Selbstgemachtes Kürbisbrot für zwischendurch

Nachdem ich von meiner lieben Freundin Alex einen leckeren Hokkaido mit stolzen 1,2 Kilo bekommen habe, musste mal wieder ein tolles Rezept her.
Also, ein einfaches. Schnelles. Leckeres. Und so.

Dann hab ich also wieder mal gegoogelt und gegoogelt und wieder mal unzäääählige Tabs in meinem Browser TAGElang offen (wobei tagelang ja schon richtig kurz ist. Ich schaffe auch Monate – oder Jahre… Naja. was man hat, das hat man… Oder nicht?)
Und dann hab ich es endlich geschafft, dieses wahnsinns-schnelle-einfache-leckere Rezept zu diesem herrlichen Kürbisbrot auszuprobieren.

web_kuerbisbrotlaib

HIER könnt ihr das Original nachlesen. Wenn euch das zu mühsam ist, gibt’s hier auf die schnelle so wie ich es gemacht hab:

380 g  Hokkaido-Kürbisfleisch
1 TL Salz
500 g  Mehl  (ich habe normales Weizen verwendet)
150 ml Wasser
1 TL Brotgewürz (Fenchel, Anis, Koriander)
1 TL  Trockenhefe
1  Ei

Für 380g Kürbisfleisch benötigt ihr über den Daumen vermutlich ca 420g von eurem Hokkaido. Diesen waschen, das Kerngehäuse entfernen und grob geschnitten in Wasser kochen bis er weich ist.
Anmerkung: Im Rezept stand ca 8 Minuten in Salzwasser. Ich habe das Wasser jedoch nicht gesalzen, da ich gleich mehr Kürbis gekocht und püriert habe und das restliche Kürbispüree eingefroren hab. Somit kann ich es auch noch für Süßspeisen verwenden.
Danach habe ich den Kürbis mit dem Kartoffelstampfer gestampft. Dabei bleiben jedoch hie und da größere Stückchen übrig. Wenn ihr das nicht so mögt, dann am besten mit dem Pürierstab wüten 🙂
Während der Kürbis abkühlt, könnt ihr schon 500g Mehl mit 1 TL Salz, 1 TL Brotgewürz (gibt es so zu kaufen, oder ihr macht von jedem ein bisschen was 🙂 Ich hatte alles einzeln und auch ein paar Fenchelsamen ) und 1 TL Trockenhefe mischen.
Sobald der Kürbis nicht mehr heiss ist, verknetet ihr ihn gut mit der Mehlmischung und 150 ml Wasser. Dann lasst ihr ihn an einem warmen Ort abgedeckt ca 1 Stunde gehen.
Ihr werdet sehen, da tut sich schon mal einiges!
Danach noch einmal durchkneten, eine Kugel formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und nochmal abgedeckt (mit einem frischen Küchentuch zb) ca 45 Minuten gehen lassen.
Den Ofen auf 200° C Ober – / Unterhitze einschalten (Heißluft entsprechend weniger).
Dann verquirlt ihr das Ei mit einer Prise Salz und bestreicht das Brot rundherum damit und schneidet den Laib 3-4mal mit einem scharfen Messer ein.
Sobald der Ofen die 200° C erreicht hat, schiebt ihr das gute Stück hinein und backt es ca 40 Minuten bis es schön braun ist.

Dann nur noch abkühlen lassen und geniiiiessen ❤

Das Brot ist sehr flauschig weich und schmeckt lecker mit Avocado und Schinken aber auch mit Butter und Honig.

web_2016-10-05-14-55web_2016-10-05-14-57

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s