Happy Birthday to meee…

Jaja auch eine Chaotin hat 1mal im Jahr Geburtstag. Dies war wieder ein geeigneter Anlass mal was schönes auszuprobieren.
Ich muss nämlich gestehen, dass mir die Marzipantorte eines bekannten Fast-Food-Restaurants seeeehr sehr gut schmeckt und aus diesem Grund sollte es so eine zu meinem Ehrentag werden.
Ich habe dann via Geschmacksknospen und ein bisschen Google recherchiert was denn da so drin sein könnte, und was soll ich sagen? Ich war sehr zufrieden mit meinem Ergebnis!

web_20160522-IMG_7526

Lecker muss sie wirklich gewesen sein, denn mein Lieblingscousin auf Mutti-Seite-Familie – jaaaa oke, es ist auch der einzige 😉 – wollte sein Stück erst mit seiner Freundin teilen, weil „Ich mag das süße Zeug nicht so“, hat sich dann aber umentschieden nachdem er mal gekostet hatte 😀

web_20160522-IMG_7534

Ja die Torte war einfach nicht zu süß, erfrischend mit den Himbeeren dazwischen und auch für Anti-Marzipan-Menschen durchaus lecker. Denn auch ich selbst bin im Regelfall nicht so der Fan von Marzipan ABER dadurch, dass ich recht wenig Zucker dazu geknetet habe und es nur 1 Schicht obenauf war, trat es nicht so stark in den Vordergrund und fast alle haben es auch mitgegessen 🙂

Gebacken habe ich mal einen Nussboden in einer 26er Form mit folgenden Zutaten:

6 Eier
140g Feinkristallzucker
1 Prise Salz
1 Messerspitze Zimt
100g Mehl
100g geriebene Haselnüsse
35g Öl

Eier, Zucker, Salz und Zimt schaumig rühren, dann Mehl mit Haselnüsse vermischt unterheben. Zum Schluss das Öl einrühren.

Bei 220° Ober-/Unterhitze goldgelb backen.

Für die Fülle habe ich dann einerseits eine Vanille-Oberscreme und eine Mohnoberscreme gemacht.

Für die Vanilleoberscreme benötigt man zuerst 250g Vanillecreme:

154g Milch
50g Zucker
20g Rum
1 Dotter
14g Vanillepuddingpulver

Dazu 140g Milch mit Zucker aufkochen, und inzwischen die restliche Milch mit einem Optionalen Schuss Rum, 1 Dotter und 14g Vanillepuddingpulver verquirlen. Wenn die Milch mit dem Zucker kocht, das Pudding-Gemisch unter ständigem Rühren dazugeben und bei kleiner Hitze noch ca 1 Minute köcheln lassen. Dabei unbedingt Rühren, damit nichts anbrennt!

Diese Vanillecreme bedeckt ihr nun mit Folie direkt auf der Creme damit sich keine Haut bildet und lasst sie abkühlen. Nach dem Abkühlen passieren damit keine Klümpchen mehr bleiben.

Damit sie zur Vanille-Oberscreme wird, braucht ihr noch:

500g Schlagobers
50g Zucker
4 Blatt Gelatine (ich hatte 3, aber ich finde für die Schnittfestigkeit können es 4 sein)

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, den Schlagobers mit dem Zucker schlagen (nicht zu steif) und dann die Gelatine in einem Topf unter geringer Hitze auflösen.
Inzwischen die Vanillecreme mit dem Schlagobers gut vermischen und wenn die Gelatine gelöst ist, langsam ein Paar Esslöffel der Creme in die Gelatine rühren damit sie langsam abkühlt und nicht sofort geliert. Dann die Gelatine unter die Creme rühren.

web_20160521-IMG_7502

Vorbereitet habe ich auch noch:

150g Himbeeren

Ich habe sie gefroren gekauft und langsam auftauen lassen, so hat man immer frische Himbeeren 🙂

Soooo, dann habe ich schon mal meinen Nussboden gerade geschnitten und in 2 Teile geteilt.
Den 1. Boden habe ich in meinen verstellbaren Backring gelegt und die Vanilleoberscreme darauf verteilt, sowie die Himbeeren und gleich den 2. Boden darauf gelegt und etwas angedrückt.

web_20160521-IMG_7506

Für die Mohnoberscreme braucht ihr:

500g Schlagobers
50g Zucker
30g gemahlenen Mohn
4 Blatt Gelatine (hier hatte ich auch 3 – können aber 4 sein denk ich 🙂 )

Dafür die Gelatine wieder in kaltem Wasser einweichen und inzwischen den Schlagobers mit dem Zucker (nicht zu steif) schlagen und dann den Mohn einrieseln lassen.
Die Gelatine erwärmen damit sie sich auflöst und dann ein paar Löffel der Schlagobers-Mohn-Masse einrühren zum abkühlen. Dann die Gelatine in den Schlagobers einrühren.

So, nun kann man schon die Creme auf den 2. Boden geben und möglichst glatt streichen. Ich habs versucht – sehr lange für meinen Geschmack 😀  – aber richtig glatt wurde sie nicht. Naja, es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen.

web_20160521-IMG_7508

So habe ich die Torte dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt, damit die Creme fest wird.

web_20160522-IMG_7516

Am nächsten Tag hab ich dann

400g Rohmarzipan mit
50g Staubzucker

web_20160522-IMG_7512

verknetet und zwischen 2 Lagen Plastikfolie oder Gefriersackerl ausgerollt und mit Hilfe des Backrings ausgeschnitten und oben auf die Torte gelegt.

web_20160522-IMG_7520

web_20160522-IMG_7522

Verziert habe ich mit Schlagobers aussen und Tupfen oben und etwas Haselnuss Krokant. Falls jemand ein Tipp hat wie man das Zeug ohne große Sauerei dran kriegt: immer her damit 😀

web_20160522-IMG_7523

Fertig, eingeboxt und ab damit zu Mutti auf die Terrasse, denn ich wurde an meinem Geburtstag mit herrlichem Wetter belohnt 🙂

web_20160522-IMG_7529

Advertisements

6 Gedanken zu “Happy Birthday to meee…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s