Die süßeste Torte für das süßeste Kind der Welt: Meine Nichte

Es ist immer wieder schön wenn man einen tollen Anlass und freie Hand für eine Torte hat. Der schönste Anlass nach der Taufe meiner Nichte war nun ihr 1. Geburtstag. (Ja man merkt schon, es ist meine erste und einzige Nichte, die meine volle Aufmerksamkeit genießt 🙂 )

Sooo nachdem ich einige Wochen schon im Internet geschmökert hatte, wusste ich, es sollte ein Elefant werden als Figur und eine Wintertorte. Wie der Name meines Blogs schon sagt, benötige ich ja selten mehr Vorbereitung 😉

Und so wurde nach dem Backen eines Vanille-Wunderkuchens (mit Vanille-Milch als Flüssigkeit) in einer 26-er Form statt einer Topfen-Sahne-Himbeer-Creme einfach spontan mal eine Rafaello-Pudding-Creme mit Himbeeren draus… Das Rezept wie folgt (nur leider den Zucker mach ich immer nach Gefühl und dann immer wieder Geschmacks-Probe…):

1 Pkg Mandelpudding (hab ich im Bioladen mal entdeckt)
1 Dose Kokosmilch (400ml)
100ml Wasser
1 Becher Sahne
Zucker nach Geschmack
1/2 Pkg Vanille Zucker

3-4 Blatt Gelatine10 Rafaello
ca 200g frische oder aufgetaute Himbeeren
evtl etwas Marmelade

Zuerst habe ich die Kokosmilch mit dem Wasser vermengt und mit diesem Gemisch den Mandelpudding nach Packungsanleitung zubereitet. (Laut Anleitung waren hier 2 EL Reissirup o.ä. Süße nötig, ich habe jedoch um einiges mehr verwendet, denn mit 2 EL war der Pudding nicht mal ansatzweise süß…)
Während der Pudding auskühlte habe ich die Rafaello im Mixer klein geheckselt und die Gelatine aufgeweicht. Danach habe ich die Sahne geschlagen und mit dem Pudding, den geheckselten Rafaellos, dem Vanille Zucker und bei Bedarf noch Staubzucker zusammen gemischt.
Dann die Gelatine erwärmt und die Creme löffelweise in die Gelatine eingerührt.

TIPP: Wie ich schon gelernt habe, ist man immer auf der sicheren Seite wenn man die Creme zur Gelatine löffelweise einrührt und nicht umgekehrt. So vermeidet man, dass die Gelatine klumpt!

Den Boden habe ich in 2 Hälften geschnitten. Dann den unteren Teil mit Marmelade bestrichen und mit Himbeeren belegt. Ich habe sie in 2 Kreisen angeordnet damit der Anschnitt auch etwas her macht… Auf die Himbeeren kam dann die Creme (natürlich habe ich vorher den Tortenring wieder drauf gemacht) und zum Abschluss wieder Himbeeren und die 2. Hälfte des Bodens.

TIPP: Oft geht der Boden etwas zusammen beim abkühlen. Sprich: er ist dann kleiner als der Tortenring, was für eine eher flüssige bzw. weiche Creme natürlich doof ist, da die dann über den Boden hinausquillt. Hier gibts 2 Möglichkeiten: Entweder eine etwas kleinere Springform verwenden als jene in der man gebacken hat (wenn man denn eine hat) bzw. den Tortenring etwas kleiner machen ODER die Creme einfach rausquellen lassen und nach dem fest werden mit einem Messer die Creme entlang des Bodens abschneiden – so hab ich es gemacht 🙂

Torte

Am selben Tag habe ich auch eine Ganache aus weißer Schokolade hergestellt mit 200ml Sahne und 600g weißer Kouvertüre.
Für alle die es noch nicht wissen: Einfach die Sahne 1mal aufkochen, dann die gehackte Schokolade dazu, ca 1min einfach stehen lassen und dann gut einrühren, dass sich Sahne und Schokolade gut vermischen. Danach gehts ab in den Kühlschrank damit die Ganache einmal gut durchkühlen kann.

Am nächsten Tag habe ich dann die Torte aus dem Kühlschrank genommen und die überschüssige Creme – wie oben erwähnt – gerade abgeschnitten und – GANZ WICHTIG – mal gekostet 🙂 Himmlisch!!! ❤

Danach gings schon ans Einstreichen – immer wieder ein paar Löffel Ganache langsam erhitzen (ich mache das am Herd, weil ich keine Mikrowelle hab. Mit der gehts schneller aber wirklich nur ganz kurz rein!) und die Torte schön glatt einstreichen. Ich habe sie inzwischen wieder im Kühlschrank fest werden lassen und ein 2. Mal eingestrichen. Ganz glatt wirds bei mir zwar leider auch noch nicht, aber ich war ganz zufrieden.

Die Deko habe ich schon in den Tagen davor vorbereitet. bzw den Elefant schon 1 Woche vorher, damit er gut aushärtet. Ich wollte ihm noch einen Luftballon an den Rüssel geben, leider ist der immer abgestürzt weil er zu schwer war. Den Elefant habe ich nach Gefühl modelliert nachdem ich mir einige Anleitungen im Internet angesehen hatte.

elefant

Eingedeckt habe ich mit grau-blau, dann eine weiße „Schneedecke“ darüber und dem Ballon und den Würfeln eine Schneehaube gegeben. Dann noch mit den ausgestochenen und gehärteten Schneeflocken verziert und etwas Kristallzucker darüber gestreut für einen leichten Glitzer.

deko

Advertisements

7 Gedanken zu “Die süßeste Torte für das süßeste Kind der Welt: Meine Nichte

  1. Wirklich wundervoll! Da haben ihre Augen bestimmt geleuchtet! Ich habe meinem Neffen zur Taufe eine ähnliche Torte gebacken, nur mit einem Fisch oben drauf. War gar nicht so einfach, alles schön gerade hinzubekommen 😉 Von daher: riesen Respekt vor dieser tollen Torte!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s