Von kleinen und von großen Fußbällen

Da ich kürzlich zweierlei Fußbälle gemacht habe, kommen die jetz ganz einfach in einen Beitrag zusammengefasst. Vielleicht mögen sie das zwar nicht, aber das ist jetzt einfach so 🙂

Zum einen gabs für den Ball des Fußballvereins kleine Cakebites und zum anderen für einen halbrunden Geburtstag eine 3D-Fußballtorte die durchaus etwas runder hätte sein können.

Kleine Fußbälle

Für die Cakebites entschloss ich einen einfachen Rührkuchen herzustellen, diesen mit weißen Candymelts zu überziehen und schwarze Fünfecke aus Fondant darauf zu platzieren. Nachdem eine Original-getreue Nachbildung viel zu aufwändig gewesen wäre in der wenigen Zeit die ich hatte, sollten pro Ball nur 5 Fünfecke dran. Da ich 33 Kugeln aus meinem Rührteig schaffte, machte ich also ca 170 Eckerl (5 als Reserve quasi).

Ich hatte mir das ja einfach vorgestellt mit dem Ausstecher den ich bestellt habe. Ich dachte hier werden die Eckerl wunderbar ausgestochen und ich brauch nur mehr mit zu zählen. Tja, wieder mal FALSCH gedacht… Der Ausstecher stach einen wunderschönen Fußball aus, jedoch wurden die Eckerl aber nur „gestempelt“ und nicht ausgestochen. Somit musste ich mit dem Rädchen das eine Fünfeck aus dem gestempelten Fußball ausschneiden. Klingt mühsam, war aber nicht so schlimm 🙂

170 Eckerl ausschneiden

170 Eckerl ausschneiden

Nachdem ich alle Fünfecke beieinander hatte, überzog ich die Cakebites mit weißen Candymelts und platzierte die Ecken. Nach dem Trocknen auf Butterpapier kamen die Cakebites in kleine Pralinenförmchen.

fussbaelle2

TIPP: Für gleichmäßige Kugeln immer alle abwägen. Ich habe 20g Kugeln gemacht, hätten aber gut und gerne auch kleiner sein können.

Fußball Cakebites

Großer Fußball

Die Idee für den großen Fußball entstand eigentlich spontan nach meiner Weltkugel Torte für einen halbrunden Geburtstag. Da der Jubilar dunkle Schokolade liebt, war klar dass es ein Schokokuchen werden soll.

Mit jeweils der halben Masse entstanden wiederum 2 Halbkugeln mit meinen Silikonformen und der Isoliermethode (Backzeit jedoch ca 70-75 Minuten). Mit einem Messer gerade geschnitten, mit Marmelade bestrichen, zusammengesetzt und mit Zartbitterganache eingestrichen erhärtete sich aber mein Verdacht: Es wird einfach keine Kugel mit den Silikonformen! Eventuell könnte man hier einen Zwischenboden einlegen um eine nicht-so-flache Kugel zu erhalten. Ich für meinen Teil werde wohl demnächst zu IKEA fahren 😉

Leider ist mir hier wieder das zuviel-Backpulver-Hoppala passiert – immer dieses Halbieren von Mengen…. – und so wurde eine Hälfte wieder etwas bröselig. Ich weiß leider nicht ob dieses ‚Verhalten‘ nur bei Weinsteinbackpulver auftritt oder auch bei ’normalem’… Daher konnte ich diese eine Hälfte nicht sauber gerade Schneiden, sonst wäre hier ein noch größeres Hoppala passiert.. Mit Ganache aber natürlich alles kein Problem 🙂

fussball1

Für die Flicken gibts hier eine ganz einfache Formel die wirklich wunderbar funktioniert hat:

Man nimmt hier den Durchmesser der Form – in meinem Fall 17cm – und berechnet sich den Umfang der Kugel indem man den Durchmesser * Pi rechnet. Ergibt für mich ca 53,41cm. Dann rechnet man diesen Wert x 2 = 106,81 cm und dann / 30 = 3,56 cm. Dies entspricht der Seitenlänge der Flicken. Beim Sechseck haben die Winkel 120°, beim Fünfeck 108°.

Nochmal kurz:

(Durchmesser * Pi) * 2 / 30 = Seitenlänge

Sechseck: 120°

Fünfeck: 108°

12 Fünfecke (schwarz)

20 Sechsecke (weiß)

fussball2

Die Kugel habe ich dann sehr dünn in weiß eingedeckt, um dann die schwarzen und weißen Flicken aufzukleben. Beginnend mit dem Schwarzen oben war es ganz schnell gemacht. Den weißen Flicken habe ich dann mit einem Zahnstocher noch kleine Löcher am Rand entlang verpasst, damit es wie eine Naht aussieht.

TIPP: Die Flicken erst kurz vorher machen, denn wenn sie noch schön weich sind, kann man sie noch anpassen falls man beim Ausschneiden nicht exakt gearbeitet hat bzw (wie bei mir) wenn sich der Fondant beim schneiden/hochheben etwas verzogen hat..

Ich habe dann alle Flicken bis auf den letzten Schwarzen und die letzten 5 weißen angeklebt und zum Schluss noch eine grüne Kordel als Abschluss angebracht.

Die Überraschung war gelungen und der Kuchen war wunderbar saftig, wirklich zu empfehlen! Die Überraschung für mich, dass ein Kuchen doch mal halbwegs „problemlos“ hinhaut war auch gelungen 😀

(Mein Freund – ein Fußballer – meinte übrigens er ist „perfekt“ und der schönste Kuchen den ich bis jetzt gemacht habe. Balsam für mein armes gebeuteltes Hobby-Bäcker-Herz ❤ )

fussball3

Advertisements

2 Gedanken zu “Von kleinen und von großen Fußbällen

  1. Toll! Trotz aller Widrigkeiten ein tolles Ergebnis!
    Wenn Sohnemann diesen Sommer wieder einen Fussball-Geburtstag ausgerichtet haben möchte bekommt er deinen Kuchen dazu! Danke für die detaillierte Anleitung. Schön, dass du die Berechnung der Flächen auch mit aufgenommen hast, spart mir den Knoten im Hirn 😉
    Liebe Grüße
    Guido

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s